Aufbau und Funktion von Bautrockner/ Kondensationstrockner

Bautrockner Aufbau und Funktion

Aufbau eines Bautrockners/ Kondensationstrockner

  • Kompressor/ Verdichter
  • Gebläse/ Luftventilator
  • Kondensator/ Wärmetauscher
  • Kondensatauffangwanne
  • Kondesatsammelbehälter

Funktion eines Bautrockner/ Kondensationstrockner

Ein im Bautrockner/ Kondensationstrockner eingebauter elektrischer Ventilator sorgt dafür, dass feuchte Luft aus der Umgebung durch das Gerät hindurch geleitet wird. Diese wird dabei durch viele Kühllamellen des Kondensators/ Wärmetauschers geführt. Der Kompressor oder Verdichter sorgt dafür, dass der Kältekreis am Kondensator stark abgekühlt wird. Die enthaltende Feuchtigkeit in der Luft kondensiert am Kondensator und das enstehende Kondensat wird in den Kondensatsammelbehälter abgeführt.  Die damit getrocknete Luft verlässt dann wieder durch entsprechende Auslassöffnungen das Gerät.

Das Prinzip der Luftentfeuchtung basiert auf den physikalischen Gesetz, dass warme Luft mehr Wasser / Feuchtigkeit aufnehmen kann und bei entsprechender Abkühlung die  Feuchtigkeit in Form von Dampf / Kondensation wieder abgibt. Grundsätzlich ist dabei zu beachten: je wärmer die durchströmte Luftmasse im Kondensator ist, desto mehr Feuchtigkeit kann von diesem aufgenommen und zum kondensieren gebracht werden.

Daher arbeitet ein Kondensationstrockner effektiver bei Lufttemperaturen( ca. 20-28 Grad). Es ist daher wichtig während einer Trocknungsmaßnahme die Raumtemperatur entsprechend zu beachten um effektive Trocknungsergebnisse zu erzielen. Hilfestellung bietet z.B. der Einsatz von zusätzlichen Elektroheizern um die Raumluft in kühlen Räumen zu erhöhen. Ebenfalls empfielt sich der Einsatz von zusätzlichen Baulüfter, da diese für eine Unterstützung der Lufzirkulation optimal beitragen.

Wir raten von dem Einsatz von Propan/Butan Gasheizern ab. Diese sind unzweckmäßig , da durch die Verbrennung des Gases zusätzlicher Wasserdampf  und somit unnötig Feuchtigkeit in den zu trocknenden Räumen erzeugt wird.